Mit GPS auf Schatzsuche

Drei spannende und erlebnisreiche Tage verbrachte die Klasse 6a mit Frau Polley und Herrn Walter in der Jugendherberge Schloss Ortenberg vom 30.9. bis 2.10.2019.

Zuerst folgten wir dem Kammerherrn Albertus durch die mittelalterliche Burganlage und erfuhren Erstaunliches aus Schlosszeiten.

Wir lernten den Hofknicks und die Verbeugung vor dem Herzogenpaar. Einer unserer Mitschüler wurde sogar in der passenden Rüstung mit einem echten Schwert zum Ritter geschlagen. Mit Taschenlampen ausgerüstet, ging es nach dem Abendessen auf Nachtwanderung durch die Weinberge. Eine Sternschnuppe am Nachthimmel und die tolle Aussicht nach Straßburg faszinierten alle.

Am 2. Tag wurden wir zu Rittern ausgebildet. Beim Bogenschießen lag das Team „Aero“ mit 10 Punkten vor dem Team „Otto“ mit 5 Punkten. Beim „Salve schießen“, bei dem jeweils 3 Schützen gleichzeitig aus jedem Team auf die Zielscheiben schießen, traf ein Schütze ins gelbe Feld – das gab 2 Extrapunkte!

Nachmittags erprobten wir die Kunst des Feuermachens natürlich ohne neumodische Hilfsmitteln. Am großen Lagerfeuer erzählten wir uns Rittergeschichten und lange klang es von der Burg: „Ja, so warn’s, ja, so warn’s, die alten Rittersleut…“

Am letzten Tag wurden wir mit GPS-Geräten ausgestattet, um den „Schatz“ zu finden. Unsere GPS-Koordinaten führten uns durch die Weinberge und dem nahegelegenen Wald. Zum Glück fanden alle den Weg zurück und den Code für das Schloss der Schatzkiste. Wir konnten uns über jede Menge Süßes freuen!

Wir hatten richtig viel Spaß während den drei abenteuerlichen Tagen.