Tag der beruflichen Orientierung

Tag der beruflichen Orientierung an der Albert-Schweitzer-Realschule Bruchsal

In diesem Jahr organisierte die Albert-Schweitzer-Realschule Bruchsal mit Unterstützung der IHK Karlsruhe einen „Tag der beruflichen Orientierung“. Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klassen erhielten auf vielfältige Weise Einblicke in die Berufswelt.

Der Vormittag galt den 8. Klassen. Nachdem Schulleiter Michael Mercatoris die Jugendlichen begrüßt hatte, gab Annemarie Herzog von der Industrie- und Handelskammer (IHK) mit einer kurzen Rede den Startschuss für den Tag der beruflichen Orientierung.

Der Comedian Osman Citir motivierte die Schülerinnen und Schüler mit seinem humorvollen, schülernahen und doch auch ernsten Programm und stimmte sie auf den weiteren Tag ein. Anschließend informierte Peter Minrath (IHK) über die duale Ausbildung, sodass die Schüler für die kommenden Veranstaltungen bestens vorbereitet waren.

Da praktische Einblicke in die Arbeits- und Berufswelt immer noch die beste Möglichkeit darstellen, Jugendliche für eine „duale Ausbildung“ zu begeistern, durchliefen die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen Kompaktveranstaltungen, in denen Auszubildende aus ihrem Arbeitsalltag berichteten und umfassende Informationen über ihren Ausbildungsbetrieb und ihren Karriereweg gaben. Auf dem Programm stand ein Knigge-Kurs, die Polizei, S&G Automobile, RKH Kliniken, Dr. Willmar Schwabe, Blanc&Fischer, Select und die Firma Lithonplus.

Am Nachmittag gab es einen Schwerpunktwechsel, um die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen optimal auf die kommende Bewerbungsphase vorzubereiten. Hierbei wurden wir von unseren Kooperationspartnern, der Barmer GEK, Blanc & Fischer Familienholding, DB Netz AG, Geholit + Wiemer, SEW Eurodrive, Siegel Haustechnik, Sparkasse Kraichgau und der Stadtverwaltung Bruchsal unterstützt. Die Schülerinnen und Schüler erhielten in den verschiedenen Seminaren Einblicke in Bewerbungsverfahren, Auswahltests oder Assessmentcenter.

In Kooperation mit der Alfred-Delp-Realschule Ubstadt fand zur Abrundung des Tages erneut die Informationsveranstaltung „Schule – was dann?“ statt. Herr Mercatoris und Herr Jörder eröffneten den Abend mit einer kurzen Vorstellung der anwesenden Referenten.

Herr Schillo von der SEW Eurodrive stellte in einem Impulsvortrag die duale Ausbildung vor, wobei er darüber hinaus auf aktuelle Zahlen zur Ausbildungssituation, Chancen und Weiterbildungsmöglichkeiten einging.

Frau Seidenspinner von der Agentur für Arbeit bestätigte dies und stellte die gute Ausbildungssituation in unserer Region anhand verschiedener Berufsfelder dar.

Im Anschluss daran zeigten fünf Referenten von Firmen und Institutionen der Umgebung den anwesenden Zuhörern verschiedene Möglichkeiten nach der Realschule und auch Werkrealschule auf. So wurde aus verschiedenen Berufsbereichen die Ausbildung mit ihren jeweiligen Facetten und Vorteilen sowie mögliche Weiterbildungsmöglichkeiten hervorgehoben. Zudem wurde häufig die besondere Bedeutung eines Praktikums vor einer Bewerbung benannt.

Wir duften auf dem Podium Herr Schillo von der SEW Eurodrive, Frau Moritz von der Sparkasse Kraichgau, Frau Mail von der Stadt Bruchsal, FrauSpitz von den RKH Kliniken und auch Herr Staudt von der Firma Staudt begrüßen. Sie stellten sehr informativ das wichtigste zu verschiedenen Ausbildungen, Anforderungen der Arbeitswelt und den Verdienst in den verschiedenen Berufsfeldern vor und schafften es, den Schülerinnen und Schülern, aber auch ihren Eltern realistische Einblicke zu geben, sodass die berufliche Orientierung am Ende des Schuljahres erleichtert wird.

Am Ende des Abends standen die Referenten für persönliche Gespräche zur Verfügung und beantworteten Fragen von Eltern und Schülern.

Lisa Maier/ASR